logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
8. Dezember 2008 – Trends am Nachmittag

Der deutsche Aktienmarkt ist dank der positiven Vorgaben aus New York vom vergangenen Freitag mit einem Kursfeuerwerk in die neue Börsenwoche gestartet. So gewann der DAX bereits am Morgen 6,8 Prozent auf 4.680 Punkte und konnte sich bis zum Nachmittag auf diesem Niveau behaupten. An der EUWAX spekulierte die Mehrheit der kurzfristig orientierten Marktteilnehmer dennoch auf nachgebende Notierungen des DAX.
Größte Gewinner im DAX waren die Aktien von Allianz (73,55 Euro/+12%), Siemens (49,01 Euro/+9,3%), BASF (24,67 Euro/+9,11%) und E.ON (25,48 Euro/+8,43%). Auch die Daimler-Aktie legte um mehr als acht Prozent auf 24,23 Euro zu. Eine Reihe von Anlegern nutzte die enormen Aufschläge vor allem zu Gewinnmitnahmen bei Call-Optionsscheinen.
Zu den wenigen Verlierern gehörte die Infineon-Aktie mit einem Abschlag von 7,45 Prozent auf 0,87 Euro. Hier spekulierten einige Anleger jedoch mit Bull-Zertifikaten auf eine technische Gegenbewegung.
Die Ölpreise zeigten sich wieder fester. So notierte der Januar-Future der Sorte WTI am Nachmittag bei 43,90 US-Dollar mit 7,5 Prozent im Plus. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Januar kostete 43 US-Dollar und lag damit um 8,3 Prozent im Plus. An der EUWAX wurden kurzfristige Gewinne bei Long-Zertifikaten mitgenommen.
Zudem folgten viele Investoren der Empfehlung eines Börsenbriefes für Bear-Zertifikate auf Kaffee.  << zurück zur Übersicht