logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Deutsche Aktien geben nach - 'Hexensabbat' im Blick


Frankfurt/Main (dpa) - Mit dem großen Verfall an den Terminbörsen im Fokus haben die deutschen Aktienindizes am Freitag Verluste verbucht. Der Leitindex DAX sank am Mittag um 1,49 Prozent auf 4685 Punkte. Der MDAX büßte 0,80 Prozent auf 5321 Zähler ein. Der TecDAX gab 0,09 Prozent auf 470 Punkte ab. "Die auslaufenden Future- und Optionskontrakte am Terminmarkt führen zu starken Kursschwankungen an der Börse", sagte Dirk Müller, Aktienhändler bei MWB Fairtrade.

Die Titel von K+S gaben am DAX-Ende 5,73 Prozent auf 37,70 Euro ab. Der weltweit größte Kaliproduzent Potash nahm den Gewinnausblick für das Gesamtjahr wegen der schwachen Wirtschaftslage zurück. Continental-Aktien notierten indes zuletzt mit einem moderaten Plus von 0,07 Prozent auf 40,42 Euro nahezu unverändert. Die erste Überprüfungsfrist der Übernahme für die EU-Kommission läuft aus.

Papiere von HOCHTIEF verbilligten sich als schwächster MDAX-Wert um 6,46 Prozent auf 30,72 Euro. Die Aussichten für die australische Tochter Leighton könnten sich sehr schnell eintrüben, schrieb Analyst Luis Prieto von Merrill Lynch. Pfleiderer-Aktien sanken derweil um 4,93 Prozent und 5,59 Euro. Aktien von Air Berlin zogen um 14,92 Prozent auf 4,93 Euro an. Laut "Süddeutscher Zeitung" prüft die Fluggesellschaft Etihad Airways aus den Emiraten den Einstieg bei der Billigairline  << zurück zur Übersicht