logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Anleger bescheren Aktienmarkt positiven Jahresstart


Frankfurt/Main(dpa) - Die Anleger haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag einen positiven Jahresstart beschert. Für den DAX ging es um 3,39 Prozent auf 4973,07 Zähler nach oben und näherte sich damit wieder der Marke von 5000 Punkten. Der MDAX mittelgroßer Werte stieg um 2,75 Prozent auf 5755,76 Zähler und der TecDAX legte um 3,38 Prozent auf 525,50 Punkte zu.

"Derzeit überschlagen sich die Experten mit düsteren Prognosen für 2009 - das ist erfahrungsgemäß ein ganz guter Boden für ein sicherlich schwieriges aber dennoch aussichtsreiches Börsenjahr", sagte Thilo Müller von MB Fund Advisory. Die fundamentale Lage sei zwar sicherlich auch weiterhin schwierig, aber das müsse nicht zwangsläufig zu einer Resignation an den Aktienmärkten führen. Genau dieses Phänomen sei zum Jahresauftakt zu beobachten.

Siemens-Titel zählten nach einem Vorstandsinterview mit plus 5,35 Prozent auf 55,50 Euro zu den Favoriten im DAX. Der Mischkonzern werde vor allem wegen der erwarteten Investitionen in Infrastruktur zu den Gewinnern der Wirtschaftskrise gehören und sehe die Krise als Chance für Zukäufe, sagte Siemens-Chef Peter Löscher der "Börsen- Zeitung".

Unterdessen sackten Aktien der Deutschen Post um 2,10 Prozent auf 11,660 Euro ab. Finanzvorstand John Allan wird den Logistiker zum 30. Juni 2009 verlassen und aus dem aktiven Berufsleben ausscheiden. "Die Meldung kommt völlig überraschend und ist ganz klar negativ", sagte Analyst Jochen Rothenbacher von equinet. Offensichtlich gebe es noch keinen Nachfolger, was zeige, dass auch die Post überrascht wurde.

BASF-Papiere entwickelten sich mit plus 0,61 Prozent auf 27,90 Euro deutlich schwächer als der Gesamtmarkt. Händler verwiesen auf einen Bericht als Belastung, dass der Petrochemiekonzern LyondellBasell wegen einer stockenden Refinanzierung einen Antrag auf Gläubigerschutz erwägt.

Im MDAX kletterten Titel von EADS um 8,71 Prozent auf 12,61 Euro. Die Tochter Airbus hatte das zwölfte Flugzeug vom Typ A380 ausgeliefert, nachdem zuvor spekuliert worden war, sie könnte das nach unten korrigierte Auslieferungsziel für 2008 nicht einhalten. "Die Aussagen von Airbus-Chef Thomas Enders werden vom Markt wohl als Zeichen gewertet, dass Airbus zurück auf Kurs ist und 2009 in der Lage sein wird, eine adäquate Stückzahl des A380 auszuliefern", sagte Analyst Uwe Weinreich von der UniCredit.

Aktien von Freenet legten im TecDAX um 9,88 Prozent auf 4,56 Euro zu. Händler verwiesen auf Spekulationen um ein Angebot von United Internet für die restlichen freenet-Anteile in Höhe von 7,35 Euro je Aktie. Börsianern zufolge spricht aber die Schuldenlast von freenet und die Mobilfunksparte, für die United Internet keine direkte Verwendung habe, gegen ein solches Gebot.

In Europa ging der EuroSTOXX 50 mit einem Plus von 3,47 Prozent auf 2536,47 Zähler aus dem Handel. Auch die Börsen in Paris und London verzeichneten Gewinne. In New York entwickelte sich der Dow Jones zum Börsenschluss in Europa fest.

Am Rentenmarkt rückte die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,89 (Dienstag: 2,86) Prozent vor. Der Rentenindex REX legte um 0,36 Prozent auf 122,12 Punkte zu. Der Bund Future gewann 0,14 Prozent auf 125,02 Zähler. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3866 (Mittwoch: 1,3917) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7212 (0,7185) Euro.
 << zurück zur Übersicht