logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
EUWAX-Trends am Nachmittag vom Montag, 12. Januar 2009

Mit den schwachen Vorgaben aus den USA startet der DAX ebenfalls mit negativem Vorzeichen in die neue Handelswoche. Derzeit verliert das Aktienbarometer 32 Zähler oder 0,67 Prozent auf 4.751 Punkte. An der EUWAX sind die Anleger zu Beginn der neuen Handelswoche ebenfalls mehrheitlich skeptisch gestimmt. Put Optionsscheine und Knock-out Puts auf den DAX sind gefragt. Der Handel an den Finanzmärkten könnte in dieser Woche durchaus spannend werden: So stehen zahlreiche Konjunkturdaten aus den USA und aus dem Euroraum auf der Agenda, die Europäische Zentralbank tagt am Donnerstag und heute Abend eröffnet Alcoa die Quartalsberichtssaison in den USA.
Das Devisenpaar Euro / US-Dollar erntet im Derivatehandel Aufmerksamkeit. Dabei verliert der Euro weiter gegenüber dem US-Dollar auf derzeit 1,3415 US-Dollar. Marktbeobachter sprechen von den Nachwirkungen des US-Arbeitsmarktberichts am vergangenen Freitag, der zwar schwach ausfiel, einige Experten hatten aber noch schlechtere Daten erwartet. Dies gab dem US-Dollar am vergangenen Freitag bereits Auftrieb. In Stuttgart erwartet man, dass der US-Dollar weiter zulegen kann. Puts auf das Devisenpaar sind gesucht. In den kommenden Tagen wird die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) zunehmend in den Fokus rücken. Erwartet wird eine Leitzinssenkung um 50 Basispunkte auf 2,0 Prozent.  << zurück zur Übersicht