logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Deutliche Kurseinbrüche an Europas Leitbörsen


Wien (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch deutliche Kurseinbrüche verzeichnet und somit den negativen Trend der vergangenen sechs Tage fortgesetzt. Zu Handelsende notierte der DAX in Frankfurt mit einem Minus 4,63 Prozent. Die Börse London verlor 4,97 Prozent. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 gab 4,67 Prozent ab.

Auslöser für die höchsten Kursstürze seit November waren zahlreiche negative Konjunktur- und Unternehmensnachrichten. So lag der Rückgang in den am Mittwoch veröffentlichten Daten zu den US-Einzelhandelsumsätzen für Dezember doppelt so hoch wie von Volkswirten erwartet.

Schwach zeigten sich vor allem Bankenwerte. Die Deutsche Bank erlitt im vierten Quartal überraschend einen Verlust in Milliardenhöhe. Unternehmensangaben zufolge seien vor allem der Handel mit Kreditprodukten, das Geschäft mit Aktienderivaten und der Aktieneigenhandel von den hohen Verlusten betroffen. Gleichzeitig habe die Bank aber ihre Risikopositionen deutlich reduziert, erklärte das Unternehmen.

Zu Handelsende notierten Deutsche Bank bei minus 7,35 Prozent. Unabhängig von der Veröffentlichung der Zahlen wird die Deutsche Post einen achtprozentigen Anteil an Deutsche Bank übernehmen. Der Einstieg bei Deutsche Bank ist Teil des Vertrages über den Verkauf der Deutschen Postbank an die Deutsche Bank.

Deutsche Post verloren 1,9 Prozent. Societe Generale büßten 10,3 Prozent. UniCredit verloren 7,15 Prozent. Auch in London zogen Finanzwerte den FTSE nach unten.
 << zurück zur Übersicht