logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Kein Kursfeuerwerk im DAX zu Obamas Amtsantritt


Frankfurt/Main (dpa) - Die Hoffnungen auf ein Kursfeuerwerk am deutschen Aktienmarkt zum Amtsantritt des neuen US-Präsidenten Barack Obama wurden enttäuscht. Der Leitindex DAX ging am Mittwoch nur mit einem moderaten Plus von 0,50 Prozent auf 4261,15 Punkte aus dem Handel. Der MDAX der mittelgroßen Werte gewann 0,46 Prozent auf 4935 Zähler. Beim TecDAX sorgten mehrheitlich schwache Solarwerte für ein Minus von 0,84 Prozent auf 460 Punkte.

"Obama hat schon viele Vorschusslorbeeren bekommen", sagte Marktstratege Hans-Jürgen Delp von der Commerzbank. Nun herrsche die Realität vor. Und die werde hierzulande vom Geschehen im Bankensektor und der Diskussion die Einrichtung einer so genannten "Bad Bank" bestimmt. Fidel Helmer, Leiter des Wertpapierhandels bei Hauck & Aufhäuser verwies zudem auf negative Nachrichten wie den neuen Finanzbedarf beim Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate. Positive Neuigkeiten wie die erfreuliche Bilanz von IBM würden nur sehr verhalten aufgenommen. Nach zehn schlechten Börsentagen sei nun aber durchaus Zeit für eine technische Erholung.

Die Aktien der Postbank schlossen mit einem Plus von 10,42 Prozent auf 7,95 Euro an der DAX-Spitze. Händler verwiesen auf einen Bericht des "manager magazins", demzufolge die Postbank bereits seit Wochen Gespräche mit dem Bankenrettungsfonds SoFFin führt. Ein Postbank- Sprecher wollte sich auf Anfrage nicht dazu äußern, ob aktuell Gespräche laufen. Titel der Deutschen Bank stiegen bis Handelsende um 3,92 Prozent auf 17,645 Euro, nachdem sie zeitweise bis auf ein historisches Tief von 15,38 Euro gefallen waren.

SAP-Papiere legten um 2,89 Prozent auf 26,69 Euro zu. Händler führten die Entwicklung auf positiv aufgenommene Zahlen von IBM zurück. Der IT-Computerkonzern hatte am Vorabend nach Börsenschluss für eine positive Überraschung inmitten der Konjunkturkrise gesorgt und peilt nach einem unerwartet starken Gewinnsprung zum Jahresende auch für 2009 ein Rekordergebnis an.

Im MDAX brachen Aktien der Hypo Real Estate (HRE) nach einer weiteren Erhöhung des Garantierahmens durch den Finanzmarktstabilisierungsfonds SoFFin um 10,45 Prozent auf 1,80 Euro ein und schlossen damit auf einem Rekordtief.

Krones-Aktien stiegen wegen eines Aktienrückkaufprogramms auf bis zu 27,10 Euro nach oben - bei Handelsende betrug das Kursplus 4,64 Prozent auf 25,25 Euro. Der Getränkeabfüllanlagen-Hersteller erreichte 2008 nach eigenen Angaben seien Wachstumsziele und startet mitten in der Wirtschaftskrise einen Aktienrückkauf.

Der EuroSTOXX 50 beendete den Handelstag mit einem Minus von 0,56 Prozent auf 2188,43 Punkte. In Paris und London schlossen die Börse ebenfalls mit Verlusten. Der New Yorker Leitindex Dow Jones stand zum europäischen Börsenschluss knapp ein Prozent im Plus.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,87 (Vortag: 2,91) Prozent. Der Rentenindex REX stieg um 0,17 Prozent auf 122,592 Punkte. Der Bund Future verlor 0,25 Prozent auf 125,21 Zähler. Der Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2910 (Dienstag: 1,2930) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7746 (0,7734) Euro.

 << zurück zur Übersicht