logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
DAX startet mit Verlusten


Frankfurt/Main(dpa) - Bei anhaltender Unsicherheit um die Auswirkungen der weltweiten Krise ist der deutsche Aktienmarkt am Montag mit Verlusten in die neue Handelswoche gestartet. Der Leitindex DAX sackte im frühen Handel um weitere 0,32 Prozent auf 4165 Zähler ab, der MDAX mittelgroßer Werte fiel um 0,32 Prozent auf 4749 Punkte. Der TecDAX verlor 1,06 Prozent auf 445 Zähler. Matt Buckland, Aktienhändler bei CMC Markets, zufolge herrscht noch gespannte Ruhe an den Börsen, was sich spätestens am Nachmittag mit US-Konjunkturdaten ändern könnte.

Bankentitel wie Deutsche Bank, Commerzbank und Postbank blieben unter Druck. Händler verwiesen auf den nicht abreißenden negativen Nachrichtenstrom für die Branche. So benötigt der unter staatlicher Kontrolle stehende US-Hypothekenfinanzierer Freddie Mac weitere 30 bis 35 Milliarden US-Dollar (23 bis 27 Mrd Euro) an Staatshilfen. Die Idee einer deutschen "Bad Bank" zur Übernahme hochriskanter Papiere der Banken findet indes immer weniger Anhänger. Aktien der Deutschen Bank büßten 2,07 Prozent auf 16,525 Euro ein.

Im MDAX brachen Continental um 24,75 Prozent auf 12,86 Euro ein. Conti und Schaeffler, die nun zügig einen neuen Autozulieferer- Giganten schmieden wollen, sollen einem Zeitungsbericht zufolge Staatshilfen bekommen  << zurück zur Übersicht