logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Trends am Mittag 31. Oktober 2008

Der DAX gab zu Beginn des letzten Handelstages dieser aufregenden Börsenwoche
zunächst wieder leicht nach und notierte am Morgen im Tief bei 4.785 Punkten. Bis zum
Mittag erholte sich der deutsche Leitindex aber wieder und lag nun bei 4.860 Zählern mit
0,2 Prozent im Minus. An der EUWAX spekulierte die Mehrheit der Anleger auch auf diese
Bewegung. Dabei waren vor allem Long-Zertifikate auf den DAX auf der Kaufseite zu
finden. Inzwischen ist es aber wieder deutlich ruhiger geworden. Das Anlegerverhalten in
Bezug auf den DAX zeigt sich relativ ausgeglichen. Nun warten die Börsianer vor allem auf
die Eröffnung der US-Börsen und einige wichtige Konjunkturdaten aus den USA.
Die Allianz-Aktie verlor deutlich an Wert und fiel bis zum Mittag um 9,5 Prozent auf 56,16
Euro. Die Marktteilnehmer reagierten aber antizyklisch. Es waren vor allem Bull-Zertifikate gesucht.
Außerdem halten die Käufe bei Call-Optionsscheinen und Long-Zertifikaten auf die Aktie der
Deutschen Bank an. Diese gab aber bis zum Mittag um rund zwei Prozent auf 28,60 Euro
nach.
Nach den gestern bekannt gegebenen schlechten Zahlen von BASF lag die Aktie zunächst im Minus. Heute notiert das Papier jedoch bei 25,15 Euro und kann sich somit um 4,5 Prozent erholen. Und auch an der EUWAX setzen Investoren auf steigende Kurse der BASFAktie.
Zudem waren nach Kaufempfehlungen durch Börsenbriefe Call-Optionsscheine auf IBM und
Cisco Systems gefragt.  << zurück zur Übersicht