logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Aktien deutlich im Plus

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutschen Aktienindizes sind am Dienstag nach uneinheitlichem Start deutlich ins Plus geklettert und haben ihre Gewinne ausgebaut. Bis zum Nachmittag schob sich der Leitindex DAX um 2,09 Prozent auf 5132 Punkte nach oben. Der MDAX gewann 3,86 Prozent auf 5947 Punkte. Für den TecDAX ging es um 5,95 Prozent auf 591 Zähler hoch. "Die größten Gewinner sind die gefallenen Engel der Vorwochen und wie die Aktie von BMW zeigt, werden schlechte Nachrichten nicht mehr abgestraft", sagte Thilo Müller von MB Fund Advisory.

Autowerte standen mit der Bilanz von BMW und auch den US- Absatzzahlen vom Vorabend im Fokus. Der Münchener Autobauer enttäuschte den Markt mit seinem Bericht zum dritten Quartal und der Rücknahme von Gewinn- und Absatzausblick. Die Aktien kletterte allerdings nach anfänglichen Kursverlusten zuletzt mit plus 7,61 Prozent auf 22,14 Euro. Börsianer sprachen von Schnäppchenjägern, die das Papier auf dem ermäßigten Kursniveau einsammelten. Unterdessen sind die US-Autoverkäufe im Oktober erneut massiv eingebrochen.

Beispielhaft für die Erholung von zuvor übertriebenen Kursverlusten sind nach Ansicht von Müller die Aktien der Allianz, die sich zusammen mit anderen Finanzwerten in die Favoritenriege im DAX vorgeschoben haben. Neben der allgemeinen Verbesserung der Stimmung für Finanzwerte stützen den Versicherer auch positive Nachrichten um den US-Finanzdienstleister Hartford Financial, an dem die Allianz beteiligt ist. Allianz-Titel legten an der DAX-Spitze um 9,26 Prozent auf 66,05 Euro zu. Die Aktien von Fresenius Medical Care profitierten nicht nachhaltig von der Quartalsbilanzvorlage und rutschten mit 0,38 Prozent ins Minus auf 34,47 Euro.

Titel von Wacker Chemie stiegen um 8,98 Prozent auf 96,99 Euro, nachdem der Halbleiter-Zulieferer und Chemiekonzern nach einem unerwartet gewinnträchtigen dritten Quartal weiter auf Rekordkurs bleibt. Für Beiersdorf-Aktien ging es nach durchwachsenen Zahlen um unterdurchschnittliche 2,80 Prozent auf 43,33 Euro hoch. Ähnliches galt für KUKA-Papiere, die um 3,65 Prozent auf 14,20 Euro zulegten.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf auf 3,66 (Vortag: 3,71) Prozent. Der Rentenindex REX kletterte um 0,11 Prozent auf 118,56 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,16 Prozent auf 116,66 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2820 (Montag: 1,2822) US-Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7800 (0,7799) Euro.
 << zurück zur Übersicht