logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Deutsche Aktien im Minus - Obama-Wahlsieg war erwartet


Frankfurt/Main (dpa) - Die deutschen Aktienindizes haben am Mittwoch nach den Präsidentschaftswahlen in den USA Kursverluste verzeichnet. Der deutsche Leitindex DAX stand am Morgen 1,06 Prozent tiefer bei 5222 Punkten, der MDAX sackte um 2,11 Prozent auf 5963 Zähler ab. Der TecDAX verlor wegen schwacher Solarwerte 2,69 Prozent auf 585 Punkte. Der Wahlsieg des demokratischen US- Präsidentschaftskandidaten Barack Obama verbessere zwar die Stimmung an den Börsen, komme aber wie erwartet und habe schon an den Vortagen für Kursgewinne gesorgt - nun gebe es Gewinnmitnahmen, sagten Händler.

Aktien der Deutschen Börse sackten nach Zahlen um 2,50 Prozent auf 66,98 Euro ab. Börsianer hatten sich insgesamt positiv geäußert, nachdem der Börsenbetreiber erneut von der Finanzkrise profitierte und im dritten Quartal Umsatz, operatives Ergebnis und Überschuss stärker als erwartet steigerte. Allerdings hätten die Aktien in den vergangenen Tagen bereits eine starke Kursrallye gezeigt und auch hier gebe es Gewinnmitnahmen.

Stahlwerte gerieten wegen negativer Branchennachrichten unter Druck. Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal nahm wegen der Konjunkturschwäche sein Gewinnziel für das Gesamtjahr zurück. Am DAX- Ende rutschten die Papiere von ThyssenKrupp unter dem Druck dieser Aussagen um 6,45 Prozent auf 15,81 Euro ab.
dpa fat yymm n1 gin
 << zurück zur Übersicht