logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Trends am Mittag

Der deutsche Aktienmarkt verzeichnete heute erneut Verluste. So notierte der DAX am Mittag bei 4.520 Punkten mit 1,3 Prozent im Minus. Dabei standen Finanzwerte besonders unter Druck. Aber auch Autowerte gehörten zu den größten Verlierern. Derivateanleger kauften auf dem aktuellen Niveau überwiegend Call-Optionsscheine und Long-Zertifikate. Allerdings blieben die Umsätze deutlich hinter den gewohnten Zahlen zurück.
Die Aktie der Hypo Real Estate gab bis zum Mittag um 12,7 Prozent auf 2,82 Euro nach. Das Papier wurde zuvor von den Analysten der Commerzbank und Credit Suisse herabgestuft. An der EUWAX kam es aber zu antizyklischen Käufen von Call-Optionsscheinen mit einer Laufzeit bis zum Dezember 2009. Die gleiche Reaktion gab es auf die Kursverluste der Deutschen Bank. Die Aktie notierte am Mittag bei 22,10 Euro mit 5,8 Prozent im Minus.
Die Meldung des Tages kam aber von Solarworld. Offenbar möchte das Unternehmen den angeschlagenen Autobauer Opel übernehmen. Auch wenn dieser Vorstoß bei vielen Experten in einer ersten Reaktion Kopfschütteln hervorrief, wird es von den Marktteilnehmern offenbar sehr ernst genommen. Die Solarworld-Aktie brach um 17,5 Prozent auf 13,45 Euro ein. Derivateanleger reagierten zunächst kaum. Allerdings hatte eine Reihe von Investoren am Morgen noch Call-Optionsscheine mit einer Laufzeit bis zum Dezember 2009 erworben.  << zurück zur Übersicht