logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Nikkei-Index fällt in Tokio auf tiefstem Stand seit einem Monat


Tokio (dpa) - Nach den hohen Verlusten an der Wall Street ist auch die Börse in Tokio stark eingebrochen. Der Leitindex Nikkei für 225 führende Werte fiel am Donnerstag um 570,18 Punkte oder um 6,89 Prozent Prozent auf 7703,04 Punkte. Händler sprachen davon, dass zudem die Sorgen über die Auswirkungen des Konjunkturabschwungs auf Japans vom Export abhängige Wirtschaft für den größten Tagesverlust seit einem Monat verantwortlich waren. Auch der starke Yen belastete die Kurse. Im Handelsverlauf hatte der Nikkei-Index zwischenzeitlich bei 6994,90 Punkten und damit auf einem 26-Jahre-Tief gelegen.

Am Devisenmarkt fiel der Dollar zum Mittag auf 95,72-77 Yen nach 96,73-75 Yen am späten Vortag. Der Euro tendierte bei 1,2510-15 Dollar, am späten Mittwochnachmittag war er noch mit 1,2645-47 notiert worden. Zum Yen notierte der Euro mit 119,75-80 Yen, nach 122,32-36 Yen am Vortag.

Auch andere asiatischen Börsenplätze begaben sich am Donnerstag auf Talfahrt. Der Hang-Seng-Index in Hongkong fiel um 4 Prozent auf 12 298,56 Punkte, während in Taiwan der TAIEX fast 4 Prozent nachgab. Am Mittwochabend hatte in New York der Dow Jones - angetrieben von massiven Sorgen um die Autokonzerne und Banken sowie von erneut enttäuschende Konjunkturdaten - um 5,07 Prozent auf 7997,28 Punkte nachgegeben. Die US-Notenbank schließt angesichts der düsteren wirtschaftlichen Aussichten eine weitere Leitzinssenkung nicht aus. Der S&P-500-Index brach um 6,12 Prozent auf 806,58 Punkte ein. Der NASDAQ-Index fiel am stärksten um 6,53 Prozent auf 1386,42 Punkte. dpa ir yyzz n1 bb
 << zurück zur Übersicht