logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
ATX erstmals seit 2003 unter 1.500 Punkten


Wien (APA) - Schlechte Wirtschaftsdaten aus Übersee und allgemeine Rezessionsängste haben der Wiener Börse in der abgelaufenen Woche wieder einmal zugesetzt. Der ATX stürzte um weitere 15 Prozent ab und notierte am Freitag bei nur mehr 1.516,09 Punkten. Zwischenzeitlich rutschte der Index erstmals seit 2003 unter die Marke von 1.500 Punkten. Zum Vergleich: Mitte 2007 stieg er kurzzeitig auf über 5.000 Zähler.

Und auch diese Woche ging es mit den internationalen Börsen bergab. Aufgrund ernüchternder Einzelhandelsdaten und Deflationsängste fielen der SP 500 und der Dow Jones in dieser Woche auf die niedrigsten Stände seit 1997 beziehungsweise 2003. Die wichtigsten europäischen und asiatischen Börsen zogen nach und bluteten erneut. Für die kommende Woche erwarten die Experten weitere Sinkflüge - mittelfristig wird aber eine Bodenbildungsphase erwartet.

Im Wochenverlauf verlor der Dow Jones mehr als 10 Prozent und lag am Freitag gegen 18.00 (MEZ) bei 7.524 Punkten. Der breitere SP 500 verlor etwas mehr und lag bei 752 Zählern.
 << zurück zur Übersicht