logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
26. November 2008 – Trends am Vormittag

Die Hilfen der US-Notenbank zur Stützung von Verbraucher- und Immobilienkrediten
wurden an den Märkten positiv aufgenommen. Händlern zufolge unterstreiche der Umfang
der Maßnahmen aber auch, wie ernst die Lage sei. So seien für die Probleme von General
Motors und Ford noch immer keine Lösungen gefunden worden.
Der DAX pendelte am Vormittag weiter im Bereich von 4.500 Punkten und lag damit rund
60 Punkte im Minus. An der EUWAX hielt die Zurückhaltung der Anleger bei Spekulationen
auf den DAX an.
Die starken Kursgewinne der Automobilaktien wurden überwiegend zu Gewinnmitnahmen
bei Call-Optionsscheinen genutzt. Vor allem Daimler stand hier im Mittelpunkt. Die Aktie
legte um drei Prozent zu.
Insgesamt waren die Fahrzeughersteller BMW, Daimler, VW und MAN die größten
Gewinner im DAX. Porsche hatte am Morgen Zahlen bekannt gegeben. Dabei konnte der
Absatzeinbruch in Nordamerika und Deutschland auf anderen Märkten zum Teil
ausgeglichen werden. Analysten hatten mit deutlich schlechteren Zahlen gerechnet.
Call-Optionsscheine auf Siemens und K+S waren hingegen weiter gesucht. Siemens notierte
am Vormittag bei 46,96 Euro mit 1,5 Prozent im Minus. K+S legte um 1,25 Prozent auf
32,29 Euro weiter zu.  << zurück zur Übersicht