logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
OECD-Chefökonom sieht Gefahr einer längeren Wirtschaftskrise
Paris (dpa) - OECD-Chefökonom Klaus Schmidt-Hebbel sieht die Gefahr einer weltweiten, lang andauernden Wirtschaftskrise. Es könne lange dauern, bis sich die Lage auf den Finanzmärkten und bei der Kreditvergabe wieder ändere, sagte der Wirtschaftswissenschaftler der Zeitschrift "OECD Observer" (vom kommenden Montag) in Paris. "Dies würde zu einer tieferen und längeren Rezession führen."

Ein Grund für diese mögliche Entwicklung sei die Unsicherheit bei Verbrauchern und Unternehmen. Sie führe dazu, dass Ausgabenpläne nach unten revidiert würden. "Wir erwarten eine signifikante Schwächung der Weltwirtschaft", sagte Schmidt-Hebbel. Viele der 30 Staaten, die der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) angehörten, würden früher oder später in die Rezession rutschen. Eine Weltwirtschaftskrise wie in den 30er Jahren sei allerdings angesichts der massiven Rettungspläne unwahrscheinlich. dpa hs xx n1 kf
 << zurück zur Übersicht