logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
US-Wirtschaft im dritten Quartal geschrumpft - Erste Schätzung


Washington (dpa) - Die US-Wirtschaft ist im dritten Quartal leicht geschrumpft, allerdings nicht so stark wie von Ökonomen befürchtet. Wie das US-Handelsministerium am Donnerstag mitteilte, ging das Bruttoinlandsprodukt aufs Jahr hochgerechnet um 0,3 Prozent zurück. Fachleute hatten im Mittel mit einem Minus von um die 0,5 Prozent gerechnet. Der am Donnerstag veröffentlichte Wert ist jedoch nur eine erste Schätzung, die sich noch deutlich ändern kann. Im zweiten Quartal war die größte Volkswirtschaft der Welt noch mit einer hochgerechneten Jahresrate von 2,8 Prozent gewachsen.

Der Rückgang der Wirtschaftsleistung war der stärkste seit dem dritten Quartal im Rezessionsjahr 2001. Nach Angaben des Ministeriums waren vor allem gesunkene Verbraucherausgaben Ursache. Zuletzt war das Bruttoinlandsprodukt in den letzten drei Monaten 2007 geschrumpft. Damals betrug das Minus 0,2 Prozent.

"Beinahe alle Teile der Wirtschaft zeigen Schwäche", sagte Carl Riccadonna, Ökonom bei der Deutsche Bank Securities in New York, der Wirtschaftsagentur "Bloomberg" vor Veröffentlichung der Zahlen. "Das vierte Quartal wird weit schlimmer, weil die Turbulenzen auf den
Finanzmärkten in diesem Monat seinen Höhepunkt erreichte. Wir werden eine länger anhaltende Rezession bekommen", meinte er. Von einer Rezession spricht man in der Regel bei zwei aufeinanderfolgenden Quartalen mit schrumpfender Wirtschaftsleistung.

Die US-Notenbank hatte erst am Mittwoch unter dem Eindruck düsterer Konjunkturaussichten ihren Leitzins um einen halben Prozentpunkt auf nur noch ein Prozent gesenkt. Das ist das niedrigste Niveau seit Juni 2004. In ihrer Pressemitteilung sprach die Federal Reserve von einer deutlichen Verlangsamung der Wirtschaftsaktivität.  << zurück zur Übersicht