logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
US-Kandidat Kim erfreut über Wahl zu Weltbank-Chef



Washington (APA/ag.) - Der US-Akademiker Jim Yong Kim hat sich "erfreut" über seine Wahl zum neuen Weltbankchef gezeigt. "Ich freue mich, Robert Zoellick nachzufolgen", hieß es in einer am Montag von der Weltbank verbreiteten Erklärung Kims. Kim lobte die beiden unterlegenen Kandidaten, die nigerianische Finanzministerin Ngozi Okonjo-Iweala und Kolumbiens Ex-Finanzminister Jose Antonio Ocampo.

Er werde deren Erfahrungen in die Arbeit der kommenden Jahre einfließen lassen, erklärte er. Den Mitgliedstaaten der Bank dankte er für die "große Unterstützung", die er erhalten habe.

Die unterlegene Kandidatin Okonjo-Iweala gratulierte Kim zu seiner Wahl. Sie habe mit ihm telefoniert und eine "hervorragende Unterhaltung" gehabt, sagte sie in Abuja. "Ich möchte Jim Yong Kim gratulieren", fügte sie hinzu. Zum Auswahlprozess sagte die Nigerianerin indes, es sei "klar, dass dieser offener, transparenter und abhängig von der konkreten Leistung gestaltet werden muss". Okonjo-Iweala hatte sich noch vor der Wahl geschlagen gegeben und dies unter anderem damit begründet, dass die Abstimmung im Voraus entschieden gewesen sei.

Der deutsche Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) gratulierte Kim ebenfalls und erklärte, er freue sich auf die Zusammenarbeit mit ihm. Zugleich dankte Niebel den unterlegenen Bewerbern für ihre Beteiligung und begrüßte, "dass die Schwellen- und Entwicklungsländer eine stärkere Rolle für sich in der Weltbank reklamieren". Die deutsche Regierung erwarte von Kim, dass er die Reformen der Weltbank konsequent fortsetze.
 << zurück zur Übersicht