logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Qimonda bekommt 325 Millionen aus Sachsen, Portugal und von Infineon


Dresden/München (dpa) - Das Hilfspaket für den schwer angeschlagenen Speicherchip-Hersteller Qimonda steht. Insgesamt erhält Qimonda Mittel über 325 Millionen Euro, wie der sächsische Wirtschaftsminister Thomas Jurk am Sonntag in Dresden mitteilte. Sachsen wird demnach ein Darlehen über 150 Millionen Euro bereitstellen, Mutterkonzern Infineon wird 75 Millionen Euro geben. Neu hinzugestoßen zur Hilfsallianz ist Portugal mit einem Kredit über 100 Millionen Euro; Qimonda unterhält in der Nähe von Porto ein Werk. dpa das/sb yyfx n1 bb
 << zurück zur Übersicht