logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Rhön-Klinikum rechnet 2009 mit Umsatzplus von zehn Prozent

Frankfurt/Bad Neustadt (dpa) - Der fränkische Klinikbetreiber Rhön-Klinikum will auch im kommenden Jahr Umsatz und Ergebnis weiter steigern. Beim Umsatz erwarte der Konzern einen Anstieg um knapp zehn Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Dies sagte Unternehmenschef Wolfgang Pföhler am Donnerstag auf einer Analystenkonferenz in Frankfurt/Main. Der Gewinn des Konzerns aus Bad Neustadt/Saale soll sich auf 130 Millionen Euro verbessern. Hier sei eine Abweichung von fünf Millionen Euro nach oben oder unten möglich.

2008 rechnet Pföhler unverändert mit einem leichten Umsatzwachstum auf 2,1 Milliarden Euro und mit einem Konzerngewinn von 123 Millionen Euro. 2007 hatte die im MDAX notierte Rhön-Klinikum AG beim Umsatz erstmals die zwei Milliarden Euro-Grenze durchbrochen und einen Erlös in Höhe von 2,03 Milliarden Euro ausgewiesen. Der Gewinn lag im vergangenen Jahr bei 111,2 Millionen Euro.

Der Konzern ist auf die Übernahme und Sanierung von öffentlichen Kliniken spezialisiert und zählt neben Helios und Asklepios zu den drei großen Krankenhausbetreibern in Deutschland. Zu der Gesellschaft gehören 47 Konzernkliniken mit 33 046 Mitarbeitern.
 << zurück zur Übersicht