logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Adecco verdiente 2010 deutlich mehr


Zürich (APA/dpa-AFX) - Der Schweizer Personalvermittler Adecco hat im Schlussquartal des abgelaufenen Geschäftsjahres weiter von der Erholung in seinen Geschäftsfeldern und seinem Kostensenkungsprogramm profitiert. Auf vergleichbarer Basis kletterte der Umsatz um 17 Prozent auf 4,99 Mrd. Euro, wie der weltweit größte Stellenvermittler am 3. März mitteilte.

Im Gesamtjahr stieg der Umsatz um zwölf Prozent auf 18,65 Mrd. Euro. Unter dem Strich stieg der Gewinn auf 423 Mio. Euro. Operativ verbesserte sich das Ergebnis auf 667 Mio. Euro. Im Vorjahr hatte der Personalvermittler bei der Kennzahl nur 65 Mio. Euro ausgewiesen, da Restrukturierungskosten und Abschreibungen auf den Firmenwert belastend zu Buche schlugen.

Mit dem Zahlenwerk haben die Schweizer die Erwartungen der Analysten etwas übertroffen. Vor Börseneröffnung waren die Aktien gefragt. Der Kurs legte um rund ein Prozent zu. "2010 war ein gutes Jahr für Adecco", sagte Vorstandschef Patrick De Maeseneire. Das Wachstum sei hauptsächlich vom Industriesegment gekommen, allerdings seien auch das Office-Geschäft und das Fachkräfte-Geschäft zum Wachstum zurückgekehrt. Die Dividende soll auf 1,10 Schweizer Franken pro Aktie steigen. Im Vorjahr waren es 0,75 Franken. Zudem kündigte Adecco einen weiteren Aktienrückkauf an.

Für die weitere Zukunft gibt sich der Konzern optimistisch. Im Jänner sei der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent gestiegen. Die Nachfrage in den beiden Hauptmärkten Frankreich und den USA sei weiterhin "sehr gesund". Adecco sei gut aufgestellt, das mittelfristige Ziel einer EBITA-Marge von mehr als 5,5 Prozent zu erreichen. Im Vorjahr lag die Marge vor Integrationskosten bei 4,1 Prozent. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Firmenwerte (EBITA) kletterte um rund ein Drittel auf 722 Mio. Euro.

 << zurück zur Übersicht