logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
EADS : will weiter Mehrheit an deutschen Airbus-Werken halten


Hamburg (dpa) - Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS will Branchenkreisen zufolge noch mindestens drei Jahre lang die Mehrheit an den Airbus-Werken in Varel, Nordenham und Augsburg halten. Es gebe eine Einigung mit dem Betriebsrat, der der Aufsichtsrat allerdings noch zustimmen müsse, erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Montag aus den Kreisen. Der Aufsichtsrat soll seine Entscheidung noch an diesem Montag fällen. Stimmt das Gremium der Vereinbarung zu, darf sich EADS bis Ende 2011 nur von einem Minderheitsanteil an der neuen Gesellschaft Premium Aerotec trennen, in der die drei Werke gebündelt werden sollen. Mittelfristig sei aber weiterhin ein kompletter Verkauf geplant, hieß es.

Zudem sieht die Vereinbarung den Informationen zufolge einen Kündigungsschutz für die Mitarbeiter vor, der bis Ende 2013 gelten soll. Premium Aerotec soll außerdem große Teile der Rumpfstruktur für den neuen Airbus 350 liefern und mit Investitionen bei der Umstellung auf Verbundstofftechnik unterstützt werden. Auch die Arbeitnehmer würden ihren Anteil beitragen: Durch eine erhöhte Produktivität sollen sie 22,5 Millionen Euro einsparen.

Airbus wollte die Werke ursprünglich schon Anfang des Jahres im Zuge seines Umbauprogramms "Power8" verkaufen. Eine Übernahme durch die deutsche OHB-Gruppe scheiterte im Frühjahr jedoch an Finanzierungsfragen.
 << zurück zur Übersicht