logo
Home
Mein Depot
 Name, WKN, ISIN
LSR
Sportwagenhersteller Aston Martin streicht ein Drittel seiner Jobs


London (dpa) - Der Stellenabbau bei traditionellen britischen Luxus-Automarken setzt sich fort. Wegen des Abschwungs der weltweiten Wirtschaft und schlechter Verkaufszahlen wird Sportwagenhersteller Aston Martin bis zu 600 Jobs streichen. Das ist etwa ein Drittel der Belegschaft. Gespräche mit den Gewerkschaften hätten bereits begonnen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Aston Martin bezeichnete den Stellenabbau als bedauerliche aber notwendige Maßnahme in außergewöhnlichen Marktbedingungen.

Aston Martin - bekannt vor allem aus den James-Bond-Filmen - hatte im vergangenen Jahr rund 7300 Autos verkauft. In diesem Jahr wird mit einem Absatz von nur 6500 Fahrzeugen gerechnet. Erst in der Vorwoche hatte der Luxus-Autobauer Jaguar Land Rover (JLR) angekündigt, wegen der angespannten Wirtschaftslage 850 Zeitarbeiter-Stellen einsparen zu wollen  << zurück zur Übersicht